Klinikum Malcherhof Baden: SVA investiert 26,6 Mio. Euro. Rehab-Zentrum wird modernisiert und erweitert

Das Klinikum Malcherhof in Baden bei Wien wird modernisiert und erweitert. Dabei wird der bestehende Kernbau komplett saniert und mit einem Neubau ergänzt. Nach Fertigstellung des Projektes stehen an Stelle der derzeit 138 Betten 173 Einzelzimmer, davon 18 Komfortzimmer und 25 rollstuhlgerechte Einheiten zur Verfügung. Mit der Erweiterung werden 15 zusätzliche Arbeitsplätze im Reha-Zentrum geschaffen.

Derzeit beschäftigt das Haus 118 Mitarbeiter. Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft investiert 26,6 Millionen Euro in dieses Projekt. Der Baubeginn ist für August 2010 vorgesehen, die Bauzeit wird zwei Jahre betragen. Die Bauverhandlung für das Projekt findet heute, Donnerstag, 4. März statt. Modernisierung und Erweiterung wurden von der Architektengruppe ARGE DIN – atelier 4 architects geplant. Sie waren aus einem Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen.

Fit für die Zukunft

„Mit dem Umbau und der Erweiterung soll das Klinikum für die Zukunft fit gemacht und modernste Infrastruktur für die Rehabilitation bereitgestellt werden“, erklärt dazu Mag. Stefan Vlasich, Generaldirektor der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA). „Es ist gleichzeitig ein Bekenntnis und eine Absicherung für den Standort in der Stadt“, freut sich die Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Baden, LAbg. Erika Adensamer.

Das Klinikum Malcherhof in Baden wird seit 2007 in Kooperation mit einem privaten Managementpartner, der PremiQaMed-Gruppe betrieben. Der Partner ist zu 49 Prozent an der Betriebs-GmbH des Klinikums Malcherhof beteiligt. „Damit wollen wir sicherstellen, dass dank moderner Management-Methoden die medizinische Qualität effizient und effektiv eingesetzt wird“, so Stefan Vlasich.

100 Prozent Auslastung

Die Zusammenarbeit mit der PremiQaMed Gruppe hat sich bewährt. So konnte seit 2007 die Auslastung aufgrund einer optimierten Bettenplanung von 93,7 % auf 100 % gesteigert werden. Wartezeiten der Versicherten wurden verkürzt, die Kapazitäten des Klinikums optimal genutzt.

„Die routinemäßig durchgeführten Patientenbefragungen zeigen, dass die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter eine besondere Stärke des Hauses sind“, betonte dazu der Geschäftsführer der PremiQaMed-Gruppe Mag. Julian Hadschieff. „Durch den Neubau und die Generalsanierung des bestehenden Gebäudes werden die Ausstattung und das Ambiente den höchsten Erwartungen an eine moderne Rehabilitation auch für die Zukunft sichergestellt. Dadurch erwartet nicht nur die Patienten eine Erweiterung des Angebots, sondern es werden auch zusätzliche attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden“, so Hadschieff.

Klinikum Malcherhof Baden

Die Leistungsschwerpunkte des Klinikums Malcherhof Baden sind die Rehabilitation des Bewegungs- und Stützapparates, vor allem bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie nach orthopädischen Eingriffen. Jährlich unterziehen sich etwa 2100 Patienten einer Rehabilitation in der Klinik. Die Aufenthaltsdauer richtet sich nach den medizinischen Erfordernissen und beträgt in der Regel zwischen 22 und 28 Tagen.

„Die besondere Stärke des Klinikums Malcherhof liegt in der individuellen medizinischen Betreuung der Patientinnen und Patienten. So werden neben der orthopädischen Rehabilitation auch die begleitenden internistischen und allgemeinmedizinischen Beschwerden in der Behandlung berücksichtigt“, betont dazu die ärztliche Leiterin des Hauses, Primaria Dr. Gabriele Eberl.

Trotz der deutlichen Auslastungssteigerung seit 2007 ist es gelungen, die täglich durchgeführten Therapien pro Patient von durchschnittlich 4,0 auf 4,2 zu steigern.

    

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement sichert die kontinuierliche Weiterentwicklung der Servicequalität. Derzeit läuft die Zertifizierung nach den Kriterien der Best Health Austria (BHA). Das Gütezeichen der BHA ist das einzige staatlich anerkannte und EU-weit gültige Gütezeichen für Rehazentren und Kliniken. Eine jährliche Überprüfung durch die vom Ministerium akkreditierte, unabhängige Prüfstelle ÖQA-Zertifizierungs GmbH nach der staatlich anerkannten E-Norm 45011 sichert die kontinuierliche Umsetzung der Qualitätsstandards.

SVA

Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) betreibt drei Sonderkrankenanstalten, und zwar das Klinikum Malcherhof in Baden, das Herz-Kreislauf-Zentrum in Bad Ischl und das Neurorehabilitations-Zentrum am Rosenhügel in Wien. Darüber gibt es ein Gesundheitszentrum in Wien, dessen Hauptaufgabe die Gesundheitsvorsorge ist, wo aber auch Beurteilungen von Erwerbsunfähigkeit vorgenommen werden.

Die Häuser in Baden, Bad Ischl sowie das NRZ in Wien werden in Kooperation mit privaten Managementpartnern betrieben. Im Klinikum Malcherhof Baden ist das die PremiQaMed-Gruppe. Die Partner sind zu 49 Prozent an der jeweiligen Betriebs-GmbH beteiligt, die restlichen 51 Prozent stehen im Eigentum der SVA. Die Immobilien und Mobilien sind vom Betreiber gepachtet, stehen aber weiterhin im Eigentum der SVA.

Die Kooperation in Form von PPP-Modellen gibt der SVA die Garantie für beste medizinische Betreuung bei größtmöglicher Effizienz. So werden die Vorteile von öffentlicher und privater Hand optimal vereint. Durch die Kooperation mit privaten Managementpartnern ergeben sich Kostenvorteile von bis zu 20 Prozent. Die größte Einsparung mit rund 13,5 Prozent ist beim Personalaufwand gegeben.

PremiQaMed

PremiQaMed Management ist der größte Betreiber privater Gesundheitseinrichtungen in Österreich. Neben dem Management von Privatkliniken betreibt PremiQaMed gemeinsam mit Partnern mehrere Rehabilitationseinrichtungen, die im Rahmen von PPP-Modellen geführt werden. Dazu gehören folgende Einrichtungen:

  • Klinikum Malcherhof Baden gemeinsam mit der SVA
  • Gemeinsam mit der Sozialversicherung der Bauern (SVB) im Konsortium mit der hospitals Projektentwicklungsges.m.b.H. sowie der HCC (Healthcare Company):
    • Klinikum Bad Gleichenberg
    • SKA Baden
    • SKA Bad Hall
    • SKA Bad Gastein
    • SKA Bad Schallerbach

PremiQaMed steht für nachhaltig erfolgreiche und innovative Führung von Gesundheitseinrichtungen. Stabilität und Verlässlichkeit zeichnen das Unternehmen aus. Das Management von Betrieben wird mit Kompetenz und Verantwortung durchgeführt.

Rückfragehinweis:

Gerhard Schumlits
Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Tel.: (01) 546 54-3466
E-mail:
Web: www.svagw.at

Mag. Petra Müller
PremiQaMed Management GmbH
Heiligenstädter Straße 46-48, 1190 Wien
Tel.: (01) 586 28 40-301, 0664 45 22 335
E-Mail:
Web: www.premiqamed.at

Zurück